Zusammenziehen ist ein wichtiger, weiterer Schritt in einer festen Beziehung. Ein Wunderbarer, worauf man sich zurecht freuen kann. Ich kann mich noch gut erinnern, welch eine Vorfreude ich auf das zusammen wohnen hatte. Die gemeinsame Zeit die man hat, das gemeinsame Aufwachen und Einschlafen, nicht mehr pendeln zu müssen und das Leben komplett mit dem anderen zu teilen und zu genießen. Viele stellen sich die Frage, wann der richtige Zeitpunkt zum Zusammenziehen ist?!

Zusammenziehen - Was wichtig ist

Damit aus diesem Traum auch Wirklichkeit wird, ist es gut ein paar Dinge im Voraus durchzusprechen, bevor ihr zusammenzieht. Welche Themen das sind und wie ihr gut vorbereitet in euer gemeinsames Wohnen starten könnt, erfahrt ihr jetzt in diesem UP.

Zusammenziehen Tipps: Wohnsituation

Zusammenziehen - Wohnung oder Haus
Zusammenziehen – Wohnung oder Haus

Die Wohnsituation ist natürlich sehr individuell und ist daher auch abhängig davon, wie ihr euer Leben führt. Wohnt ihr alleine in einer Wohnung? In einer WG? Wollt ihr nach dem Studium | der Ausbildung zusammenziehen oder schon früher | später? Je nachdem ob ihr beide auch alleine wohnt und schon einen ganzen Hausstand habt (Geschirr, Besteck, Handtücher, Wasserkocher etc.) braucht ihr jeweils nur noch eins davon. Um sich klar über all dies zu werden ist das A und O, Kommunikation. Mehr zu guter Kommunikation und anregenden Gesprächen in der Beziehung findest du hier (klicken)

Sprecht ehrlich miteinander darüber, auch wenn euch Entscheidungen Angst machen und ihr unsicher seid. Sprecht auch über eure Zukunftsvorstellungen. Auch könnt ihr darüber sprechen, wie ihr euch die Wohnsituation langfristig vorstellt. Einige Beispiele für Fragen zu Zusammenziehen und Wohnsituation:

  • Stimmen unsere Vorstellungen in Sachen Wohnsituation überein?
  • Was sind unsere nächsten Schritte in Bezug auf die Wohnsituation?
  • Auf dem Land wohnen oder doch lieber in der Stadt?
  • Wollen wir in einem Haus oder Wohnung leben?
  • Was lässt unser Budget bei der Wohnsituation zu?
  • Ist ein Job bedingter Umzug notwendig und möglich?
  • Können wir uns vorstellen in der Nähe unserer Eltern zu wohnen?

Tipps zur Einrichtung

Man könnte über dieses Thema schmunzeln. Gerade wenn man sehr jung zusammenzieht ist man froh über jedes Möbelstück, welches man geschenkt bekommt oder bereits hat. Aber gerade dann, wenn man etwas Geld hat und sich neue Möbel kaufen möchte, ist es oft nicht so einfach den gleichen Geschmack zu treffen und einen guten gemeinsamen Weg zu finden. Es ist wichtig, dass ihr euch beide in der Wohnung wohlfühlt und euch darin beide verwirklichen könnt.

Wenn ihr euch nicht einig seid, kann es natürlich auch zu Streits kommen. Diese sind nicht zwangsläufig schlecht. Wie ihr Streits schlichtet und heilsame Konfliktgespräche führt, erfahrt ihr hier (klicken)

Fragensammlung zur gemeinsamen Einrichtung beim Zusammenziehen:

  • Stimmen unsere Vorstellungen in Sachen Einrichtung überein?
  • Was sind unsere nächsten Schritte in Bezug auf die Einrichtung?
  • Eher eine ländliche oder eine moderne Einrichtung?
  • Sollte der Fernseher wirklich im Schlafzimmer stehen?
  • Was lässt unser Budget bei der Einrichtung zu?
  • Kann ich mich gerade am Anfang auch mit gebrauchten Möbeln anfreunden?

Zusammenziehen Tipps: Prägung des Elternhauses

Zusammenziehen - Was wichtig ist
Zusammenziehen – Was wichtig ist

Wie eure Eltern euch geprägt haben, wird immer wieder eine Rolle in eurer Beziehung spielen. Denn unsere Eltern haben uns unterbewusst bestimmte Rollenbilder vermittelt. Wie man als Frau oder Mann lebt und welche Rolle diese in der Familie und Beziehung haben. Gerade wenn man unterschiedliche Vorstellungen der Rollenbilder hat, kann das schnell zu Konflikten führen. Reflektiert, was ihr selber von euren Eltern (evtl. auch unbewusst) übernommen habt und sprecht darüber wie ihr das in eurer Beziehung leben möchtet. Zu den Reflexionszeiten haben wir euch hier eine wertvolle Inspiration verfasst (klicken)

Gerade auch in den Bereichen Haushalt, Arbeit, Kindererziehung und Freizeit. Was denkt ihr persönlich darüber? Wie haben das eure Eltern euch vorgelebt und wie möchtet ihr das leben?

  • Stimmen unsere Prägungen überein?
  • Was sind unsere Einstellungen in Bezug auf Haushalt, Arbeit, Kindererziehung und Freizeit?
  • Was denken wir persönlich wie wir geprägt wurden?
  • Wie nimmst du mich wahr?
  • Was haben unsere Eltern uns vorgelebt?
  • Möchten wir das auch so übernehmen, oder lieber anders machen?
Fragen und Tipps

Tipps zur Aufgabenverteilung und zum Haushalt

Dies ist definitiv kein angenehmes Thema, es sollte aber definitiv darüber gesprochen werden. Sprecht darüber wie ihr die Aufgaben im Haushalt gerne aufteilen möchtet. Ihr könnt auch einen Wochentag ausmachen, an dem ihr den Haushalt gemeinsam macht. Um euch zu motivieren könnt ihr coole Musik oder ein Hörspiel | einen Podcast nebenherlaufen lassen und euch mit etwas Schönem belohnen. Dann fällt einem die Arbeit schon viel leichter.

Weitere Tipps um Stress im Beziehungsalltag zu vermeiden, findet ihr (klicken)

Was im Haushalt schnell zum Konflikt führen kann, ist, wenn ihr unterschiedliche Vorstellungen habt, was Ordnung bedeutet. Für den Einen ist es schon aufgeräumt, wenn man das Geschirr in die Küche gestellt hat und für den Anderen erst, wenn der Teller in der Spülmaschine ist. Der Andere sieht nicht unbedingt immer, dass die Wohnung aufgeräumt werden muss. Geht nicht unbedingt davon aus, dass der andere ebenfalls euer Verständnis von Sauberkeit und Ordnung hat. Sprecht darüber wie sauber und aufgeräumt ihr eure Wohnung haben möchtet. Vielleicht muss die Wohnung ja auch nicht immer blitzblank und bis auf das letzte Körnchen staubfrei sein.

Einige Fragen zu Haushaltsaufgaben nach dem Zusammenziehen:

  • Stimmen unsere Vorstellungen in Sachen Aufgabenverteilung, Haushalt und Sauberkeit überein?
  • Was sind unsere nächsten Schritte in Bezug auf die Aufgabenverteilung?
  • Wer macht welche Aufgabe im Haushalt?
  • Wie oft wollen wir die Wohnung | das Haus sauber machen?
  • Wer räumt die Spülmaschine aus?
  • Wie oft und wer bringt den Müll raus?
  • Wer macht die Wäsche?
  • Wo wird die Wäsche aufgehängt?
  • Wie oft muss die Toilette und das Bad geputzt werden und von wem?

Zusammenziehen Tipps: Kochen

Witziger weise hat jeder unterschiedliche Angewohnheiten und Wünsche was das Kochen betrifft. Es kann sein dass bei deinem Partner immer die Mama in der Vergangenheit gekocht hat, bei dir aber dein Papa (oder anders herum). Es ist nicht selbstverständlich, dass es immer so sein muss. Findet gemeinsam einen guten Weg in eurer Paarbeziehung was das Kochen betrifft. Ihr könnt euch hier die folgenden Fragen stellen:

  • Stimmen unsere Vorstellungen in Sachen Kochen überein?
  • Wer kocht von uns gerne?
  • Wie oft wollen wir kochen?
  • Wollen wir versuchen gemeinsam zu kochen?
  • Haben wir fixe Zeiten, an denen wir gerne gemeinsam essen möchten? (bspw. Frühstücken | Mittagessen | Abendessen)
  • Gibt es Gerichte die uns gar nicht schmecken?

Tipps zu Dates und gemeinsamen Qualitäts-Zeiten

Oft hat man die Vorstellung, dass wenn man zusammenwohnt, man ständig auch Zeit miteinander verbringt. Dem ist aber nicht so. Man verbringt nicht unbedingt mehr Zeit miteinander, wenn man sich im selben Raum aufhält. Deswegen verabredet euch trotzdem gemeinsam Zeit zu verbringen. Verabredet euch weiterhin für Dates. Ihr könntet euch bewusst ein oder zwei Abende die Woche für den Partner freihalten und etwas besonderes unternehmen.

Ihr könnt euch auch bestimmte Rituale im Alltag einbauen, wie das gemeinsame Essen, nachmittags Kaffee, tägliches Spazieren gehen usw. wo ihr euch Zeit füreinander nehmt.

Fragen zum Thema Dates und gemeinsame Qualitäts-Zeiten nach dem Zusammenziehen:

  • Was sind unsere nächsten Schritte in Bezug auf gemeinsame Dates und Qualitäts-Zeiten?
  • Wie oft wollen wir eine gemeinsame intensive Zeit verbringen?
  • Leben wir wirklich gemeinsam oder manchmal auch nebeinander her (obwohl wir im gleichen Raum sind)?
  • Wo würden wir gemeinsam gerne hingehen (bspw. Kino | Restaurant | Disko)?
  • Wollen wir uns einen festen Abend in der Woche füreinander frei halten (bspw. jeden Donnerstag Abend)?

Zusammenziehen Tipps: Finanzen in der Partnerschaft

Finanzen und Zusammenziehen
Finanzen und Zusammenziehen

Finanzen sind in Paarbeziehungen oft kein leichtes Thema und defintiv keines, um das ihr beim Zusammenziehen drumherum kommt. Besprecht einfach wie es für euch am geschicktesten wäre. Oftmals bringen wir in der Partnerschaft unterschiedliche Prägungen in Sachen Finanzen mit. Für den einen ist es selbstverständlich, dass er alles Geld ausgibt und keine Rücklagen bildet, für den anderen ist der sogenannte Notgroschen das wichtigste Gut und Investieren fundamental.

Mehr Tipps zum Thema gesunde Finanzen und Beziehung findet ihr hier (klicken)

Einige Fragen zum Thema Finanzen und Zusammenziehen:

  • Stimmen unsere Vorstellungen in Sachen Finanzen überein?
  • Wie wollen wir die Kosten aufteilen?
  • Wer übernimmt die Miete?
  • Wollen wir ein gemeinsames Konto, auf das wir beide einzahlen und Zugriff darauf haben?
  • Wer zahlt bei gemeinsamen Unternehmungen?
  • Wer bezahlt die Lebensmitteleinkäufe?

Tipps zu Rückzugsort und Freiraum

Bevor man zusammenzieht, hatte man seinen Alltag so strukturiert, wie man es für sich brauchte und für richtig gehalten hat. Nach dem Zusammenziehen aber verändert sich nun der Alltag. Plötzlich ist man nicht mehr nur für sich selbst verantwortlich, sondern man hat jetzt eine weitere Person, auf die man Rücksicht nehmen „muss“.

Zusammenziehen - Rückzugsort und Freiraum

Zusammen Unternehmungen zu haben ist zwar sehr schön, aber manchmal braucht man auch mal seine Ruhe und einen Platz um alleine zu sein und nachzudenken. Für den einen kann so ein Rückzugsraum sehr wichtig sein und für den anderen vielleicht auch nicht. Je nachdem, wie sehr du oder dein Partner dies braucht, könnt ihr ja beim Zusammenziehen und bei der Wohnung und Einrichtung auf solch einen Bereich achten. Dieser Rückzugsort muss auch nicht zwingend in der Wohnung sein. Eine Bank in der Umgebung oder das Fitnessstudio können ebenfalls solche Orte sein.

Gerade dann, wenn ihr zusammenwohnt, ist es zwar schön viel Zeit miteinander zu verbringen, doch ihr müsst nun nicht zwanghaft immer etwas miteinander machen. Schenkt euch gegenseitig den Freiraum auch alleine Hobbys nachzugehen oder auch dass sich der Partner alleine mit seinen Freunden treffen darf (mehr dazu).

Einige Fragen zu Zusammenziehen und Rückzugsorte:

  • Stimmen unsere Vorstellungen in Sachen Rückzugsorte und Freiraum überein?
  • Wie viel Freiraum gebe ich meinem Partner?
  • Hat mein Partner in der Vergangenheit schon einmal erwähnt, dass ich ihn einenge?
  • Was brauchst du?
  • Sollte ich dir mehr Platz zum Atmen geben?

Zusammenfassung zu „Zusammenziehen – Was wichtig ist zu beachten“

In dieser Inspiration haben wir euch Tipps zum Thema Zusammenziehen gegeben. Die Wohnsituation, Einrichtung und die Prägung des Elternhauses sind Bereiche über die vor dem Zusammenziehen mit dem Partner auf jeden Fall gesprochen werden sollte. Auch die Aufgabenverteilung im Haushalt, das Kochen, Freiräume, die Finanzen und Date-Zeiten sollten auf jeden Fall Themen sein, die eine gemeinsame Klärung vor dem Zusammenziehen verdienen.

Das Zusammenziehen ist eine wunderbare und zugleich herausfordernde Erfahrung im Leben eines (Ehe-)Paares. Lasst euch auch bei Unstimmigkeiten nicht unterkriegen und lernt einen tollen gemeinsamen Weg zu finden. Es lohnt sich!

So wie in 1. Korinther 13,13 geschrieben steht: „Glaube, Hoffnung und Liebe, diese drei bleiben. Aber am größten ist die Liebe.“

Artikel von Corinna Baab

Dies war die Inspiration zum Thema "Zusammenziehen – Was wichtig ist zu beachten"

Jetzt Freunden und Familie weiterempfehlen